Sport1-News

SPORT1 SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

  • Matthäus empfahl Leipzig als Standort für Red Bull
    am 24. März 2017 um 13:46

    Hat Lothar Matthäus den Erstliga-Fußball zurück nach Leipzig gebracht?Im KLUB-Magazin von RB Leipzig hat der Weltmeister von 1990 nun verraten, dass er den Verantwortlichen von Red Bull zum Standort Leipzig geraten hat, als sie ihn nach seiner Meinung gefragt haben.In der Saison 2006/07 arbeitete Matthäus als Co-Trainer bei Red Bull Salzburg und war beeindruckt von der Infrastruktur des österreichischen Klubs. „Als dann die Entscheidung fiel, dass sich Red Bull auch im deutschen Fußball engagiert, war ich sofort überzeugt, dass ein tolles, nachhaltiges Projekt entsteht. Den Standort Leipzig hatte ich vorher sogar mal in den Raum geworfen,“ erinnert sich Matthäus.  Düsseldorf oder LeipzigAls der heute 56-Jährige zur Vertragsunterzeichnung mit den RB-Verantwortlichen zusammen kam, tauschten sie sich auch über den deutschen Fußball aus. "Schon damals gab es die Idee bei Red Bull, einen Klub in Deutschland zu unterstützen. Und da wurde ich gefragt, welchen Standort ich als sinnvoll einschätzen würde. Ich sagte: Es gibt zwei Möglichkeiten: die eine ist Düsseldorf, die andere Leipzig.“Ob seine Einschätzung am Ende zur Entscheidung pro Leipzig beigetragen hat weiß Lothar Matthäus nicht. „Ich habe nur gesagt, dass in Düsseldorf und in Leipzig die Rahmenbedingungen passen würden. Besser aber noch in Leipzig, weil es in Düsseldorf viele Fußball-Konkurrenten im Umkreis gibt. Dagegen sind in der Region rund um Leipzig alle Leute hungrig nach Fußball,“ äußert sich Matthäus im KLUB-Magazin.Matthäus begeistert von RB LeipzigMit Blick auf die heutige Situation beim Rekord-Aufsteiger kommt der 56-Jährige ins Schwärmen „Wenn man heute die Freude und Begeisterung in der Red Bull Arena sieht, finde ich das großartig. Der Plan, in Leipzig etwas aufzubauen, ist zu einhundert Prozent aufgegangen.“Auch vom Konzept der Leipziger ist Matthäus angetan. Der Aufsteiger sei eine "Bereicherung für den deutschen Fußball. Die Investitionen, die getätigt werden, waren von Beginn an zukunftsorientiert. Es wurden keine teuren, fertigen Stars gekauft. Stattdessen hat man seine eigenen Top-Spieler gezielt geformt. Natürlich braucht man auch dafür wirtschaftliche Möglichkeiten. Doch diese werden in Leipzig viel sinnvoller eingesetzt als bei anderen Vereinen.“RB Leipzig spielte 2013 noch in der 4. Liga, nach drei Aufstiegen in vier Jahren sind die "Roten Bullen" der derzeit beste Bundesliga-Aufsteiger aller Zeiten. […]

  • Mads Östberg setzt auf Korsika aus
    am 24. März 2017 um 13:36

    Die Rallye Korsika 2017 wird ohne Mads Östberg auskommen müssen. Der Norweger hatte jüngst in Mexiko ausgesetzt, um der Geburt seines Sohnes Mons beizuwohnen, der am 24. Februar das Licht der Welt erblickt hat.Auf Korsika scheitert der Einsatz nun an unzureichender Vorbereitung, wie Östberg berichtet: "Es wurde uns vor kurzem klar, dass wir keine Garantie dafür haben, die Asphalt-Aufhängung zu bekommen. Darüber hinaus haben wir keine Zeit für Testfahrten."Keine vernünftigen Resultate zu erwartenEs gäbe keinen Grund, die Rallye mit unerprobtem Material in Angriff zu nehmen, so der 29-Jährige weiter. Vernünftige Resultate wären nicht zu erwarten. Aus diesem Grund wird er seine Elternzeit noch ein wenig verlängern. Nach Korsika dauert es vier Monate, bis die Rallye-Weltmeisterschaft mit der Rallye Deutschland wieder auf Asphalt zurückkehrt.Östberg war in den vergangenen Tagen keineswegs inaktiv, sondern hat den 2017er-Ford Fiesta WRC, in Norwegen getestet, um sich mit der neuen Technik besser anzufreunden. "Schnee und Eis sind natürlich für den Rest der Saison nicht wirklich relevant. Aber wegen der späten Lieferung des Fahrzeugs konnten wir in Schweden einige Dinge nicht testen", begründet er den ungewöhnlichen Schritt."Nach ein paar Tagen in Norwegen habe ich nun das Gefühl, dass wir große Fortschritte beim Verstehen und der Abstimmung des Fahrzeugs gemacht haben."Östberg startet erst wieder bei der Rallye ArgentinienÖstberg hatte den neuen Fiesta erstmals bei der Rallye Schweden pilotiert, schied dort aber bereits am ersten Tag aus, weil er den Heckflügel verlor. Er wurde unter Rally2-Regeln 15. Der 29-Jährige wird nun erst wieder bei der Rallye Argentinien ins Lenkrad greifen. Bei seinem Paradelauf stand er bereits zweimal auf dem Podest (Dritter 2012, Zweiter 2015). Auf diese Rallye will er sich mit ausgiebigen Schottertests in Europa und Südamerika optimal vorbereiten.© Motorsport-Total.com […]

  • Nach Fan-Fehlverhalten: Bayern muss Strafe zahlen
    am 24. März 2017 um 13:31

    Die Europaische Fußball-Union (UEFA) hat am Freitag Rekordmeister Bayern München für Vergehen seiner Anhänger sanktioniert.Beim Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Arsenal (5:1) hatten Bayern-Fans zu Beginn des Spiels Papierrollen auf das Feld geworfen und so für eine kurze Verzögerung gesorgt.Die Münchner müssen für dieses Verhalten eine Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro bezahlen.Die Gunners wurden ebenfalls bestraft, in diesem Fall, weil ein Fan auf das Spielfeld gelaufen war. 5000 Euro kostet den FC Arsenal dieser Zwischenfall. […]

  • Wer holt die erste Pole des Jahres?
    am 24. März 2017 um 13:25

    Die Formel 1 startet in Australien (Rennen, So. ab 7 Uhr MESZ im LIVETICKER) in die neue Saison.Im Training war Mercedes-Pilot Lewis Hamilton im Albert Park von Melbourne mit einer Zeit von 1:23,620 Minuten mit Abstand der Schnellste. Mit Respektsabstand dahinter folgte Sebastian Vettel im Ferrari. Ist das schon ein Fingerzeig darauf, dass die Hierarchie in der Königsklasse erst einmal so bleibt, wie sie ist? Das Qualifying (Sa., ab 7 Uhr im LIVETICKER) wird es zeigen.SPORT1 hat alle weiteren wichtigen Informationen zum Großen Preis von Australien in Melbourne:+++ Der Zeitplan +++Samstag, 25. März: 3. Freies Training (4 Uhr MEZ), Qualifying (7 Uhr MEZ)Sonntag, 26. März: Rennen (7 Uhr MESZ)+++ Ergebnisse +++1. und 2. Freies Training (kombiniert):1. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes 1:23,620 Minuten2. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari 1:24,1673. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes 1:24,1764. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari 1:24,5255. Daniel Ricciardo (Australien) Red-Bull-Renault 1:24,6506. Max Verstappen (Niederlande) Red-Bull-Renault 1:25,0137. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro Rosso 1:25,0848. Romain Grosjean (Frankreich) Haas-Ferrari 1:25,4369. Nico Hülkenberg (Emmerich) Renault 1:25,47810. Daniil Kwjat (Russland) Toro Rosso 1:25,49311. Sergio Perez (Mexiko) Force-India-Mercedes 1:25,59112. Fernando Alonso (Spanien) McLaren-Honda 1:26,00013. Felipe Massa (Brasilien) Williams-Mercedes 1:26,14214. Esteban Ocon (Frankreich) Force-India-Mercedes 1:26,14515. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber-Ferrari 1:26,49816. Lance Stroll (Kanada) Williams-Mercedes 1:26,52517. Stoffel Vandoorne (Belgien) McLaren-Honda 1:26,60818. Pascal Wehrlein (Worndorf) Sauber-Ferrari 1:26,91919. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas-Ferrari 1:27,27920. Jolyon Palmer (Großbritannien) Renault 1:27,549 […]

  • Griezmann-Wechsel vor Abschluss?
    am 24. März 2017 um 13:08

    Kehrtwende bei Antoine Griezmann: Der Franzose steht nun angeblich doch kurz vor einem Wechsel zu Manchester United.Laut Manchester Evening News fehlen nur noch Formalitäten, um den Wechsel zu verkünden. Demnach nutzt United die Klausel und kauft den Franzosen für die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 100 Millionen Euro von Atletico Madrid.Die Ablöse stellt für die "Red Devils" kein Problem dar, da ManUnited Trainer Jose Mourinho beim Ziel Meisterschaft finanziell entgegenkommen will.Laut der Zeitung gehen Quellen, die Griezmann nahe stehen, mittlerweile fest von einem Wechsel aus. Der 26-Jährige steht bis 2021 bei Atletico unter Vertrag und schwärmte zuletzt von seinem Klub sowie der Stadt Madrid.Bei United könnte Griezmann Wayne Rooney ersetzen, der den englischen Topklub verlassen soll. […]